restore main site


Enrico Caruso: Die Geburt einer Neuerschaffung


Im Jahr 1903 nahm Enrico Caruso eine Kleinserie kommerzieller Wachswalzen auf, veranlaßt durch die Anglo-Italian Commerce Company in Mailand, Italien. Dies geschah kurz bevor er einen Exklusivvertrag mit der Victor Company unterzeichnete. Daher handelt es sich um die einzigen kommerziell veröffentlichten Walzenaufnahmen, die zu Enrico Carusos Lebenszeiten veröffentlich wurden.
Im selben Jahr übernahm die französische Pathé Frères Gesellschaft die AICC und gelangte so auch an die Caruso-Aufnahmen, welche auf Pathé in zwei unterschiedlichen Walzengrößen (Standard und Salon/Inter) sowie auf den hauseigenen Tiefenschrift-Schellackplatten verkauft wurde. Drei veröffentlichte Titel sind heute bekannt.

Weil Pathé bereits 1906 die Herstellung von Walzen einstellte, waren die Enrico Caruso-Walzen lediglich für etwa drei Jahre auf dem Markt und gehören heute zu den seltensten und meistgesuchten Walzen überhaupt. Die empfindliche und leicht zerbrechliche Wachsmischung, aus der diese Walzen bestehen, macht es zusätzlich noch schwieriger, Exemplare in einem spielbaren Zustand zu finden.

Diese Gründe waren der zündende Gedanke für die Reproduktion dieser begehrenswerten Titel. Die Verfügbarkeit der Originalvorlagen bestimmte auch die Reihe der Veröffentlichung und so begann diese Serie mit der berühmten Arie "E lucevan le stelle" (Es blitzten die Sterne) aus Tosca, in welcher Caruso auf autemberaubende Weise seine unnachahmlichen Stimmfähigkeiten präsentiert.

Die Originalwalze wurde hierfür elektrisch auf einem eigens entwickelten PHR-Abspielsystem, vormals unter dem Namen ePUCK bekannt, mit großer Präzision und exaktem Gleichlauf digitalisiert. Es wurde dazu kein alter Phonograph benutzt, welcher weitere Qualitätsschwankungen verursacht hätte, stets unter dem Gebot der bestmöglichen Vorlage zur Erstellung der neuen Masterwalze.

Die Produktion der neuen Walzen begann mit der elektrischen Aufnahme der digitalisierten Inhalte auf eine neue Masterwalze. Von dieser Walze stammen die hier angebotenen Walzen direkt ab, jedoch bestehen sie nicht mehr aus Zerbrechlichem Wachs sondern aus einem äußerst robusten Kunststoff. Dadurch können die Walzen unzählige Male ohne die Sorge von Abnutzungserscheinungen abgespielt werden.

Zuletzt galt es, ein Label für die Box zu gestalten. Hier sollte die Qualität und Besonderheit hervorgehoben werden. Wie auch die "handgemachte" Aufnahme Carusos die Walze ziert, so schmückt eine handschriftliche Selbstdarstellung Carusos das Etikett.